2006

2. Dezember 2006

Weingala

Unsere diesjährige Weihnachtsgala fand in diesem Jahr, nicht wie in den vergangenen Jahren in Unna statt, sondern in Fröndenberg im weihnachtlich geschmückten Sitzungssaal des Stiftsgebäudes. Erbaut wurde es 1661 von der Äbtissin Ida von Plettenberg.  Heute befinden sich in dem in der 70er Jahren renovierten Gebäude die Heimatstube, zwei Sitzungssäle und ein Restaurant.

Festliches

Gala – Menü

der

Weinfreunde

Vom Hellweg e.V.

Im Restaurant Stiftskeller

Fröndenberg

2.Dezember 2006


Festliches Menü mit korrespondierenden Weinen

Zum Empfang: Weißburgunder Sekt brut

vom Weingut Adolf Schick – Rheinhessen

¶¶¶¶¶

Marinierter Tafelspitz mit Kürbiskernöl und roten Zwiebeln, Baguette und Butter

2004er Kerner Spätlese trocken

Jugenheimer Hasensprung, Weingut Schick

2004er Riesling Kabinett trocken

Edenkobener Mühlberg, Weingut Graeber – Pfalz

¶¶¶¶¶

Rinderkraftbrühe mit Schinkenschöberl

¶¶¶¶¶

Krautstrudel auf  Paprikasauce

2005er Weißer Burgunder Spätlese trocken

Jugenheimer St. Georgenberg, Weingut Schick

2004er Auxerrois Auslese trocken

Jugenheimer Goldberg, Weingut Schick

¶¶¶¶¶

Geschmorte Gänsebrust mit Apfelkraut

und Serviettenknödel

2004er Acolon QbA trocken im Holzfass gereift

Weingut Schick

Noir No V, Cuvee Spätburgunder & Merlot Barrique

Weingut   Schweinhardt – Nahe

¶¶¶¶¶

Apfelstrudel mit Vanillesauce

2003er Muskat – Ortonell QbA halbtrocken

Weingut Bangerth – Rinck  – Pfalz

2003er Scheurebe Eiswein, Weingut Schick


16. November 2006

Frauen und Wein

„VINISSIMA“ ist der erste Verein in Deutschland, der nur weibliche Mitglieder hat, die sich mit Wein beschäftigen. Er wurde im Juli 1991 von 7 Frauen  aus Südbaden gegründet und hat heute 298 Mitglieder. Es  ist ein illustrer Kreis von Winzerinnen, Weinhändlerinnen, Restaurantbesitzerinnen, Journalistinnen, Sommeliéres, PR-, und Marketingfachfrauen sowie Endverbraucherinnen. Ihr Ziel ist es, Frauen zu motivieren, sich mit dem Thema Wein auseinander zu setzen. Sie sind Mitglied im „Deutschen Weinbauverband“ und im „International Associated Women of Wine“ Verband, in dem sich Frauen aus fast allen weinproduzierenden Ländern Europas vereint haben.

Moderator/IN  des Abends ist  Geschäftsführerin Beate Klingenmeier, sie gehört zu den VINISSIMA Gründerinnen, und unser Weinfreund und Kellermeister Detlef Krischek.

Folgende prämierte VINISSIMA-Weine wurden verkostet:

1. 2005 Secco Weingut Kühling-Gillot,

Bodenheim / Rheinhessen;  Vinissima Carolin Spanier-Gillot

2. 2004 Mörzheimer Pfaffenberg Frühburgunder Rotwein tr.

No. I,  Barrique, Weingut Gästehaus Stentz, 76829 Landau-Mörzheim; Vinissima Astrid Stentz;

3. 2003 Kirchheimer Kreuz Cabernet Merlot tr., 7 Monate im großen Holzfaß; Weingut Leiningerhof, Familie Benzinger; Vinissima Silvia u Ingeborg Benzinger;
4. Noir No V Rotwein-Cuvee, Spätburgunder Merlot, Barrique; Weingut BM Willi Schweinhardt  55450 Langenlonsheim/Nahe; Vinissima Erika Schweinhardt;
5. 2005 Edenkobener Mühlberg Riesling  Kabinett tr., Weingut Peter Graeber, Edenkoben/Pfalz;  Vinissima Nicole Graeber; 3. Platz Vinissima Weinpreis 2006 Kategorie „Riesling“
6. 2004 Klingenmünsterer Maria-Magdalena Riesling Kabinett tr., Stiftsweingut Frank Meyer, 76889 Klingenmünster/Pfalz; Vinissima Manuela Cambeis-Meyer

1. Platz Vinissima Weinpreis 2006 Kategorie „Riesling“

7. 2004 Klingenmünsterer Maria-Magdalena Grauer Burgunder >S< Spätlese tr., Stiftsweingut Frank Meyer,          76889 Klingenmünster/Pfalz;  Vinissima Manuela Cambeis-Meyer

1.Platz Vinissima Weinpreis 2006 i. d. Kategorie „Weiße Burgundersorten“

8. 2003 Muskat-Ottonell QbA, Familienweingut Bangerth-Rinck, 76831 Mühlhofen/Pfalz; Vinissima Esther Bangerth;

3. Platz Vinissima Weinpreis 2006 Kategorie „Bukettsorten“

9. 2004 Würzburger Abtsleite Riesling Auslese Weingut Bürgerspital z. Heiligen Geist,  97070 Würzburg/Franken;  Vinissima Sonja Höferlin; ; 2. Platz  Vinissima Weinpreis 2006 Kategorie „Edelsüß“

Bewertung:

1. 2004 Klingenmünsterer Maria-Magdalena Grauer Burgunder >S< Spätlese tr., Stiftsweingut Frank Meyer,          76889 Klingenmünster/Pfalz;  Vinissima Manuela Cambeis-Meyer

1.Platz Vinissima Weinpreis 2006 i. d. Kategorie „Weiße Burgundersorten“

2. 2005 Edenkobener Mühlberg Riesling  Kabinett tr., Weingut Peter Graeber, Edenkoben/Pfalz;  Vinissima Nicole Graeber; 3. Platz Vinissima Weinpreis 2006 Kategorie „Riesling“
3. 2004 Klingenmünsterer Maria-Magdalena Riesling Kabinett tr., Stiftsweingut Frank Meyer, 76889 Klingenmünster/Pfalz; Vinissima Manuela Cambeis-Meyer

1. Platz Vinissima Weinpreis 2006 Kategorie „Riesling“

19. Oktober

Neuseeland: Landschaft und Wein

Auf die andere Seite des Globus, nach Neuseeland,  reisten im Frühjahr 2006 Heidi und Reiner Schäfer. Sie mieteten sich ein Wohnmobil und erkundeten die Inseln. Anhand vieler Fotos im Rahmen einer Diashow ließen sie uns an ihrer individuell geplanten Reise teilhaben.

Zu dem liebevoll zusammengestellten Essen gab es folgende Weine, natürlich aus Neuseeland:

1. 2005 Sauvignon Blanc, trocken, 13,5 Vol % Alk. Stoneleigh Vineyards, Blenheim Marlborough
2. 2003 Merlot / Cabernet Sauvignon, trocken, 12,5 Vol % Alk.  Montana Brancott Winery, Blenheim Marlborough
3. 2004 Pinot Noir, trocken, 13,5 Vol % Alk.  Montana Brancott Winery, Blenheim Marlborough
4. 2002 Chardonnay, trocken, 14,5 Vol % Alk. Seifried Estate, Moutere Valley, Nelson
5. 2002 Pinot Noir, trocken, 13,5 Vol % Alk. Seifried Estate, Moutere Valley, Nelson
6. 2004 Sauvignon Blanc, trocken, 13 Vol % Alk.  Babich Wines, Henderson, Auckland
7. 2005 Sauvignon Blanc, trocken, 13,5 Vol % Alk. Johner Estate, Gladstone, Wairarapa
8. 2003 Pinot Noir, trocken, 13,5 Vol % Alk. Johner Estate, Gladstone, Wairarapa

Bewertung:

1. 2005 Sauvignon Blanc, trocken, 13,5 Vol % Alk. Stoneleigh Vineyards, Blenheim Marlborough
2. 2005 Sauvignon Blanc, trocken, 13,5 Vol % Alk. Johner Estate, Gladstone, Wairarapa
3. 2003 Pinot Noir, trocken, 13,5 Vol % Alk. Johner Estate, Gladstone, Wairarapa

17. August 2006

Weinprobe Luxemburg

Luxemburg ist etwa so groß wie das Saarland.  Etwa 40 km lang erstreckt sich das Weinanbaugebiet an der westliche Seite der Mosel und ist etwa 300 bis 400 m breit. Während die Landschaft im südlichen Teil (der Boden besteht überwiegend aus Keuper/Tonmergel) weit und offen ist, überwiegen im nördlichen Gebiet (hier findet man größtenteils  Muschelkalk) steile Hänge und das Tal ist sehr eng.

Kellermeister Ralph Tegethoff, der Referent des Abends, informierte uns anhand von Fotos und Tabellen ausführlich über die Geschichte, Wirtschaft und Geografie des Landes.

Alle  verkosteten Weine stammen vom Weingut Jean Schlink-Hoffeld in Machtum, aus dem nördlichen Teil des Anbaugebiets.

Veranstaltungsort: Atelier in der Lindenbrauerei, Unna

Probenfolge:

1 2004 Elbling Coteaux de Machtum AC
2 2003 Elbling Rosé Vin de Table
3 2005 Pinot Blanc Machtum Hohfels GPC
4 2004 Auxerrois Machtum Ongcâf GPC
5 2005 Pinot Gris Machtum Ongcâf GPC „Arômes et Couleurs“
6 2005 Riesling Wormeldange Köppchen GPC
7 2004 Riesling Machtum Ongcâf GPC
8 2004 Riesling Machtum Ongcâf GPC „Arômes et Couleurs“
9 2004 Gewürztraminer Machtum Ongcâf GPC
10 2004 Pinot Noir Machtum Ongcâf AC Barrique

Bewertung:

1. 2005 Pinot Blanc Machtum Hohfels GPC
2. 2005 Pinot Gris Machtum Ongcâf GPC „Arômes et Couleurs“
3. 2005 Riesling Wormeldange Köppchen GPC

13. Juli 2006

Jahreshauptversammlung

Reiner Schäfer begrüßt die Mitglieder und mit mehr als 50 TN ist der Verein beschlussfähig.

Jahresrückblick:

In diesem Jahr, im Juni, wurden die „Weinfreunde vom Hellweg“ in Wien, in den „Verein der deutschsprachigen Weinbruderschaften“ aufgenommen.

è    Veranstaltungen:

Es gab: 15 Weinabende

2 Weinreisen

–  Reise in die Toskana

– Treffen der deutschsprachigen Weinbruderschaften in

Wien

und 4 Weinstammtische

è    Kassenbericht:

D  Dr.Ralph Tegethoff erstattet den Kassenbericht. Die Kassenprüfer Silke Kleineweischede und Ulli Knies Dugue bescheinigen ihm eine sehr gute Kassenführung.

Der Kassenprüfer und der Vorstand werden entlastet.

Wahl:

è    In diesem Jahr stehen zur Wahl:

der 1. Vorsitzende
der Schatzmeister
5 Beisitzer
2 Kassenprüfer

Der 1.Vorsitzende, Reiner Schäfer  und die 5 Beisitzer (Brunhilde Eichhorst,  Detlef Krischek, Gisela Lachmitz, Maria Menne, Frank Schepp) werden wiedergewählt.

Petra Rickert löst den bisherigen Schatzmeister Dr. Ralph Tegethoff ab, der sich für das Amt nach sechs Jahren nicht mehr zur Wahl stellt. Reiner Schäfer dankt ihm für den jahrelangen Einsatz.

Kassenprüfer sind Elke Keitz und Friedhelm Scheiter.

Dr. Ralph Tegethoff,  Frank Schepp und Peter Schampera sind als Kellermeister verantwortlich für den Weinkeller im Nicolaihaus.

Wir trafen uns im Nicolaihaus in Unna.

·

·

·

18. Mai 2006

Wildkräuter und Wein

Christine und Michael Moebus, Winzermeister und Winzermeisterin aus Siefersheim, bewirtschaften ein eigenes Weingut in Rheinhessen. Christine Moebus hat außerdem eine Ausbildung zur „Kräuterhexe“ absolviert. Wilde Kräuter sind gesund und schmecken köstlich und aromatisch – und nicht nur Spitzenköche haben sie wiederentdeckt.

Zu Kräuterbrot, Dinkelschrotküchlein, Spundenkäse, Schafgarbenbutter und Vogelmierenpesto, liebevoll von Chr. Moebus zubereitet und arrangiert, stellte uns Michael Moebus unterschiedliche Weine aus dem eigenen Weinkeller vor.

Veranstaltungsort: Vereinshaus der Kleingartenanlage Lebensfreude in Unna

Probenfolge:

1. Carlotta secco, eine Kreation der Tochter
2. 2002 Blauer Portugieser, QbA trocken
3. 2002 Dornfelder, QbA trocken
4. 2004 Saint Laurent, QbA trocken
5. 2004 Spätburgunder, QbA trocken
6. 2001 Dornfelder, QbA trocken, im Barrique gereift
7. 2005 Portugieser Rosé, QbA feinherb
8. 2005 Grüner Silvaner, QbA trocken
9. 2005 Chardonnay, QbA trocken
10. 2005 Weißer Burgunder, QbA feinherb
11. 2005 Weißer Riesling, QbA, feinherb

Bewertung:

1. 2005 Weißer Riesling, QbA, feinherb
2. 2005 Chardonnay, QbA trocken
3. 2005 Grüner Silvaner, QbA trocken

20. April 2006

Deutsche Weine -eine Auswahl zur WM

An diesem Abend waren wir zur Verkostung einiger der offiziellen Weine, die  zur Fußballweltmeisterschaft 2006 ausgeschenkt werden, eingeladen. Unter sachkundiger Anleitung des Weinexperten Kurt Janett, Referent des DWI, hatten wir die Gelegenheit 10 Weine aus verschiedenen deutschen Anbaugebieten  näher kennen zu lernen. Wir erlebten die Geschmacksvielfalt deutscher Weine.

Veranstaltungsort: Atelier, Lindenbrauerei Unna

Probenfolge:

1. 2003 Riesling CLASSIC, Hessische Bergstraße; Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach, Domäne Bensheim
2. 2004 Hochheimer Steilweg Riesling QbA trocken, Rheingau;  Weingut Künstler, Hochheim
3. 2004 Silvaner QbA, Franken; Weingut Hassold, Kitzingen
4. 2002 Schloss Proschwitz Grauer Burgunder Kabinett trocken, Sachsen; Weingut Schloss Proschwitz, Prinz zur Lippe, Zadel
5. 2005 Weißer Burgunder QbA trocken, Pfalz; Winzergenossensch. Edenkoben eG, Edenkoben
6. 2003 Dorndorfer Rappental Weißer Burgunder Spätlese halbtrocken, Saale-Unstrut; Weingut Böhme, Kirchscheidungen
7. 2004 Riesling QbA, Mosel-Saar-Ruwer;

Moselland eG WinzergenossenschaftBernkastel-Kues

8. 2003 Frühburgunder SELECTION barrique, Appenheimer Daubhaus, Rheinhessen; Weingut Gres, Appenheim
9. 2001 Rotwein QbA trocken  SM-barrique-Würtemberg; Weingärtnergenossenschaft Grantschen eG,  Weinsberg
10. 2003 Königschaffhausener Hasenberg Müller-Thurgau Trockenbeerenauslese, Baden; Winzergenossenschaft  Königschaffhausen eG, Endingen

Bewertung:

1. 2003 Riesling CLASSIC, Hessische Bergstraße; Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach, Domäne Bensheim
1. 2004 Hochheimer Steilweg Riesling QbA trocken, Rheingau;  Weingut Künstler, Hochheim
2. 2003 Dorndorfer Rappental Weißer Bur-gunder Spätlese halbtrocken, Saale-Unstrut; Weingut Böhme, Kirchscheidungen
3. 2004 Riesling QbA, Mosel-Saar-Ruwer;Moselland eG Winzergenossenschaft Bernkastel- Kues

16. März 2006

Weinerlebnis Württemberg

Im sonnigen Süden Deutschlands liegt das Weinland Württemberg. Es ist das fünftgrößte der deutschen Weinanbaugebiete. Unsere  Weinreise im Mai 2005 führte uns in das Land von Maultaschen, Trollinger, Lemberger und Schillerwein …. und … und…..

Unser Weinfreund Heinz-Dieter Dreier präsentierte uns noch einmal alle Stationen unsere Reise.

Veranstaltungsort: Atelier in der Lindenbrauerei, Unna

Probenfolge:

1. 2004 Haberschlachter Heuchelberg „Schillerwein“ Qualitätswein mild, WG Brackenheim
2. 2005 Lauffeuer Katzenbeisser Samtrot Kabinett,  WG Lauffen
3. 2004 Lauffener QbA-Trollinger halbtrocken,  WG Lauffen
4. 2004 Lauffeuer Katzenbeisser Acolon QbA trocken, WG Lauffen
5. 2004 Schwäbische Poeten „Friedrich Hölderlin“ Schwarzriesling Kabinett trocken, WG Lauffen
6. 2004 Beilsteiner Steinberg Wildmuskat mit Spätburgunder „Wild S“, QbA trocken, Gutsabfüllung  Weingut Amalienhof
7. 2004 Lauffeuer Katzenbeisser Lemberger QbA trocken, W G Lauffen
8. 2004 Haberschlachter Heuchelberg Trollinger mit Lemberger QbA trocken,  WG Möglingen2004
9. 2005 Lauffeuer Katzenbeisser „SCHWARZ/WEISS“  Schwarzriesling weißgekeltert QbA trocken  WG Lauffen
10. 2004 Halberschlachter Heuchelberg Muskat-Trollinger QbA trocken, WG Brackenheim

Bewertung:

1. 2004 Beilsteiner Steinberg Wildmuskat mit Spätburgunder „Wild S“, QbA trocken, Gutsabfüllung  Weingut Amalienhof
2. 2005 Lauffeuer Katzenbeisser „SCHWARZ/WEISS“  Schwarzriesling weißgekeltert QbA trocken  WG Lauffen
3. 2004 Haberschlachter Heuchelberg „Schillerwein“ Qualitätswein mild, WG Brackenheim

Spätburgunder

9. Februar 2006

Kommt der Spätburgunder, der im Glas funkelt, aus Deutschland, aus anderen europäischen Ländern oder aus Übersee?  Das Ziel  der Blindverkostung war, das

Herkunftsland zu bestimmen und den Wein neutral zu beurteilen, ohne sich von Namen und Etiketten beeinflussen zu lassen.

Organisiert und moderiert wurde die Weinprobe  von unserem Mitglied Detlef Krischek. Er führte locker und gekonnt durch den Abend.

Veranstaltungsort: Atelier der Lindenbrauerei, Unna

Probenfolge:

1. 2004er Pinot Noir Domaine de Saline – 12,5 %,

VdP de L`ile de Beau / Corse / France

2. 2003er Cremant Brut – 12,5 %, Weingut Martinushof / Niederkirchen / Pfalz, Goldener Preis extra
3. 2002er Pinot Noir- 13,0 %, Domaine Blanck / Alsace A.C. / France
4. 2003er Joseph Faiveley Bourgogne Pinot – 12,5%, Bourgogne A.C. / France
5. 2003er Quercus Spätburgunder QbA trocken -13,5 %,   Weingut Fritz Allendorf / Östrich-Winkel / Rheingau
6. 2004er Meersburger Lerchenberg Spätburgunder Rotwein trocken -14,0 %,  Staatsweingut Meersburg / Bodensee / Baden
7. 2003er Windesheimer Rosenberg Spätburgunder Rotwein Auslese Barrique – 14,5%,   Weingut Sinß / Windesheim / Nahe,  Assmannshausener Rotweinpreis 5. Pl.
8. 2004er Hamilton Russell Pinot Noir- 14,0 %, Hamilton Russell /  W.O. Walker Bay / South Africa
9. 2004er Spätburgunder Weißherbst Spätlese –

10,5 %,  Weingut Weinmann  Wörrstadt / Rhein-hessen,  Goldener DLG Preis

10. 2003er Bechtolsheimer Homberg Spätburgunder Eiswein Rose –  8,5 %,   Weingut Ernst Bretz / Bechtolsheim / Rheinhessen, Silberner DLG Preis

Bewertungsergebnisse:

1. 2003er Quercus Spätburgunder QbA trocken -13,5 %,   Weingut Fritz Allendorf / Östrich-Winkel / Rheingau
2. 2004er Meersburger Lerchenberg Spätburgunder Rotwein trocken -14,0 %,  Staatsweingut Meersburg / Bodensee / Baden
3. 2003er Bechtolsheimer Homberg Spätburgunder Eiswein Rose –  8,5 %,   Weingut Ernst Bretz / Bechtolsheim / Rheinhessen, Silberner DLG Preis

Pfälzer Lebensart

12.Januar 2006

Dieser Abend begann mit einem Pfälzer Essen: Saumagen mit Riesling-Sauerkraut und Brot, herzhaft zubereitet und sehr schmackhaft, dazu ausgesuchte Weine aus dem großen Angebot des Wein- und Sektguts Wind-Rabold.

Mit viel Engagement berichteten Rita und Josef Rabold am Beispiel ihres Weinguts, wie sich  die Arbeit im Weinberg und im Keller im Laufe von  über 150 Jahren gewandelt hat.  Benötigte man 1830 noch 2470 Std/ha, so sind es heute 212 Std/ha im Jahr.  Die schwere Arbeit der Menschen wurde mehr und mehr durch Maschinen ersetzt.  Auch wurden die Winzer durch eine intensive Schulung der Forschungsanstalten mit neuen Erkenntnissen und Techniken der fachgerechten Weinbergspflege vertraut gemacht.

Das Wein- und Sektgut, der Familie liegt in Burrweiler / Südliche Weinstraße / Pfalz. Erbaut wurde es 1852 von Valentin Weisbrod und seiner Frau Katharina.

Veranstaltungsort: Vereinshaus der Kleingartenanlage Lebensfreude in Unna

Probenfolge:

1. 2002er Pinot-Sekt  blanc de noir, brut
2. 2004er Burrweiler Bischofskreuz, Silvaner Kabinett trocken
3. 2004er Burrweiler  Schwär,  Riesling  Kabinett trocken
4. 2004er Hainfelder Kapelle, Chardonnay QbA trocken
5. 2004er Arzheimer Seligmacher,  Weißburgunder Kabinett trocken
6. 2004er Hainfelder Kapelle,  Grauburgunder Kabinett trocken
7. 2004er Hainfelder Kapelle, Sauvignon blanc Spätlese trocken
8. 2004er Burrweiler Bischofskreuz,  Spätburgunder blanc de noir

QbA     trocken

9. 2004er Regent, QbA trocken, Pfalz
10. 2004er Saint Laurent, QbA trocken
11. 2003er Burrweiler Schlossgarten, Spätburgunder Auslese trocken

Bewertungsergebnisse:

1. 2003er Burrweiler Schlossgarten, Spätburgunder Auslese trocken
2. 2004er Hainfelder Kapelle, Sauvignon blanc Spätlese trocken
3. 2004er Hainfelder Kapelle,  Grauburgunder Kabinett trocken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.