Aktuelles

Veranstaltungskalender 2. Halbjahr 2017

Donnerstag, 17. August 2017, 19.30 Uhr
Heller Wein aus dunklen Trauben
Ort: Atelier der Lindenbrauerei in Unna

Der sommerlichen Jahreszeit entsprechend, werden wir uns an diesem Abend mit frischen und leichten Varianten der Weinherstellung beschäftigen, nämlich den Weinarten Rosé, Weißherbst, Blanc de Noir, sowie dem Rotling.
Allen Varianten ist gemeinsam, dass sie, bis auf den Rotling, nur aus Rotweintrauben hergestellt, aber wie Weißweintrauben verarbeitet werden. Die roten Farbpigmente in der Beerenhaut lösen sich in der Maische und gehen in den Saft über. Wird die Maischestandzeit kurz gehalten, ergeben sich roséfarbige Moste, die dann wie Weißwein vergoren werden. Beim Blanc de Noir werden die roten Trauben ohne Maischestandzeit direkt schonend gepresst. Das Ergebnis ist ein Wein, der oft farblich von einem Weißwein kaum noch zu unterscheiden ist.
Wegen ihrer Leichtigkeit und Frische sind helle Weine aus roten Trauben hervorragend als Sommerweine geeignet. Aber nicht nur im Sommer, sondern auch zu anderen Jahreszeiten sind sie ein idealer Partner zur leichten Küche oder auch bei geselligen Anlässen.
Ralph Tegethoff und Hermann Bley werden uns im Rahmen einer Verkostung nicht nur verschiedenste Varianten dieser Weinarten vorstellen, sondern auch auf Herkunft, Besonderheiten bei der Herstellung, rechtliche Rahmenbedingungen und natürlich auch auf die Winzer eingehen.

Donnerstag, 14. September 2017, 19.30 Uhr:
Weinmarkt Deutschland
Ort: Atelier der Lindenbrauerei in Unna

Es ist noch gar nicht so lange her, dass deutsche Weinkonsumenten lieber einen aus Massenproduktion stammenden italienischen Pinot Grigio kauften, anstatt einen deutschen Grauburgunder bzw. Ruländer. Grund war der zweifelhafte Ruf deutscher Weine, der aus den von Übermengen und fragwürdigen Qualitäten geprägten 70er und 80er Jahren stammte. Eine neue Generation engagierter Winzerinnen und Winzer, modernisierte Rebanlagen und Keller sowie Höchstertragsregeln führten dazu, dass die Qualität und der Ruf deutscher Weine sich radikal verändert haben. Welchen Stellenwert hat nun der deutsche Wein auf dem Weinmarkt Deutschland? Der Wein- und Sektkonsum in Deutschland liegt seit vielen Jahren stabil bei ca. 24 l/Kopf, das entspricht einem Konsum von 19,5 Mio. hl. Die inländische Produktion liegt bei z. Z. 9,3 Mio. hl, d. h. es bleibt ein riesiger Markt für ausländische Erzeugnisse. Dies zeigt, welch großer Konkurrenz sich die Weinerzeuger im eigenen Land stellen müssen. Der Preisdruck auf diesen Markt ist nach wie vor hoch. Auch die Marktanteile sind stark umkämpft. Nicht nur ausländische Billigproduktionen, sondern auch hochwertige Weine werden mittlerweile überwiegend durch Discounter verkauft. Wie ist das Image deutscher Weine auf dem Markt? Wie ändert sich das Verbrauchsverhalten? Wie werden sich die Marktanteile auf dem deutschen Weinmarkt zukünftig entwickeln? Wie reagiert die deutsche Weinwirtschaft auf steigenden Wettbewerbsdruck? Auf diese und weitere Fragen wird Hermann Bley an diesem Abend anhand interessanter Statistiken und Ergebnissen von Marktforschungsanalysen eingehen. Der Weingenuss kommt natürlich auch nicht zu kurz.

Freitag, 06. Oktober 2017, 19.00 Uhr
Stammtisch: bei Detlef Krischek
Ort: Hof Krischek, Am Rüpping , Schwerte-Westhofen

Es ist Tradition, dass, neben dem offiziellen Veranstaltungsprogramm unseres Vereins, Weinfreundinnen und Weinfreunde immer mal wieder zu selbst organisierten Veranstaltungen (Stammtische) einen begrenzten Personenkreis (30 Personen) einladen. Einen solchen Stammtisch richtet in diesem Jahr unser Vorstandsmitglied Detlef Krischek aus. Neben südafrikanischen Spezialitäten wird er gereifte Weine aus seinem Weinkeller präsentieren.

Mittwoch, 18. bis Sonntag, 22. Oktober 2017
Weinreise Markgräflerland

Ca. 30 Weinfreundinnen und Weinfreunde werden für 5 Tage das malerische Markgräflerland besuchen, das sich zwischen Freiburg und Basel parallel zum Rhein und dem Schwarzwald erstreckt. Kennzeichnend sind nicht nur das milde Klima und die hohen Sonnenstunden, sondern auch herrliche Rebenlandschaften, sehenswerte Städte, malerische Winzerorte, die traditionsreichen Thermalbäder, sowie eine bewegte Geschichte und viele Kulturdenkmäler. Auf dem Programm stehen diverse Winzerbesuche, verschiedene Weinproben, aber auch kulinarischen Genüsse von der rustikalen Küche bis hin zum Degustationsmenü. Bestandteil unserer Weinreisen ist selbstverständlich auch die Geschichte und die Kultur der jeweiligen Region. So sieht unser Programm neben dem Erleben von Wein auch verschiedene Besichtigungen und Führungen vor.

Donnerstag, 09. November 2017, 19.30 Uhr
Bordeaux-Probe mit Weinen aus dem Vereinskeller des Nicolaihauses
Ort: Atelier der Lindenbrauerei in Unna

Es ist nicht einfach, aus einem Weinanbaugebiet, das zumindest für Qualitätsweine immer noch das größte der Welt darstellt, eine auch nur annähernd erschöpfende Auswahl zu treffen. Hinzu kommt eine Preispolitik besonders der großen und bekannten Châteaux, die alles bisher Dagewesene in den Schatten zu stellen vermag und den Charakter von Börsenspekulationen annimmt.
Warum beschäftigen wir uns auch als Verantwortliche des Vereins trotzdem immer wieder mit diesem Teil der doch immer größer und bunter werdenden Weinwelt?
Die Antwort ist einfach. Liebhaber lagerfähiger und komplexer Rotweine kommen nicht an den einzigartigen Gewächsen aus dem Bordelais vorbei und sind stets aufs Neue fasziniert von den sich im Laufe der Flaschenreife ständig verändernden Geschmacksnuancen. Darüber hinaus zeigen sich Jahrgangsunterschiede selten so stark wie hier, was das Sammeln dieser Flaschen noch interessanter macht.
Aus diesem Grund kaufen die Weinfreunde vom Hellweg seit vielen Jahren während der Subskriptionsphase einen Wein des aktuellen Jahrgangs und lagern ihn im Weinkeller unter der sorgfältigen Obhut des Kellermeisters Peter Schampera bis zur Trinkreife ein mit dem Ziel, den Mitgliedern dann eine Probe zum richtigen Zeitpunkt präsentieren zu können. Nun ist es soweit, die ersten subskribierten Jahrgänge aus den Tiefen des Nicolaihauses ans Tageslicht zu befördern und diese zusammen mit einigen anderen gereiften Weinen zu verkosten.
Darüber hinaus darf nicht vergessen werden, dass der Name Bordeaux nicht nur für Rotweine steht, sondern auch hochwertige Weißweine in größeren Mengen beinhaltet. Auch hierfür wird es Beispiele geben.
Moderatoren: Detlef Krischek, Peter Schampera, Frank Schepp, Ralph Tegethoff

Samstag, 25. November 2017, 19.00 Uhr
Jahresabschlussveranstaltung
Ort: Café Bellevue, Unna, Massener Str. 130

Nach den „skurrilen Weinlagen“ im Vorjahr planen wir in diesem Jahr wieder eine traditionell gestaltete gemütliche Jahresabschlussveranstaltung mit musikalischer Begleitung und einem warmen Essen mit ausgesuchten Weinen. Einzelheiten hierzu werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Vorankündigung:
Unser traditioneller Neujahrsempfang findet am Donnerstag, 04. Januar 2018 um
19.30 Uhr im Atelier der Lindenbrauerei statt.

Das Veranstaltungsprogramm 2. Halbjahr 2017 zum Download

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.