2008

23. Oktober 2008

Classic Weine – ein Qualitätsmerkmal

1. 2005 Elbling Classic

Weingut Mathias Hild, Wincheringen, Mosel/ l, 11,5% Alc.

2. 2007 Weißer Burgunder Classic

Weingut Michael Simon, Osann-Monzel, Mosel, 12,0% Alc.

3. 2007 Grauer Burgunder Classic

Weingut Rheingrafenhof,  Partenheimer-Petry, Frei-Laubersheim, Rheinhessen 12,0% Alc.

4. 2007 Grauer Burgunder

Weingut Krämer, Langenlonsheim, Nahe 12,5% Alc.

5. 2007 Dornfelder Classic

Weingut Krämer, Langenlonsheim, Nahe, 12,5% Alc.

6. 2006 Riesling Classic

DRK-Sozialwerk Bernkastel, Mosel 12% Alc.

7. 2007 Riesling Classic

Weingut Sinß, Windesheim, Nahe 12,5% Alc.

8. 2007 Riesling Classic

Weingut Busch, Frei-Laubersheim,  Nahe, 12,0% Alc.

Classic Weine signalisieren dem Weinfreund eine überdurchschnittliche Qualität. Sie werden aus gebietstypischen Rebsorten, wie z.B. Riesling, Grauer Burgunder,  hergestellt. Sie sind trocken ausgebaut. Der Alkoholgehalt liegt bei mindestens 12 % (Weine aus dem Mosel-Saar-Ruwer Gebiet haben manchmal auch nur 11,5%)  und der  Restzuckergehalt beträgt nie mehr als 15 Gramm.

Die oben aufgeführten Weine wurden blind verkostet. Die Weinfreunde sollten sich nicht von Namen und Etiketten beeinflussen lassen. Dementsprechend fielen die Bewertungen höchst unterschiedlich aus.

Detlef Krischek gestaltete den Abend.

Ort der Veranstaltung: Atelier in der Lindenbrauerei Unna

11. September 2008

Weinland Rheinhessen  – Auf zu neuen Ufern

Das größte Weinanbaugebiet in Deutschland ist Rheinhessen. Nachdem in den letzten Jahren wieder mehr auf Qualität anstatt auf Quantität geachtet wird, zählen   namhafte, erfolgreiche Weinerzeuger zu den besten und bekanntesten in Europa.

Reiner Schäfer machte uns an diesem Abend mit ausgewählten Weinen von sehr engagierten Winzerfamilien bekannt.

Die Weine des Abends:

1. 2007 Rivaner Classic, 12,5 Vol % Alk.  Weingut Köster-Wolf, Albig
2. 2007 Riesling, Saulheimer Hölle, trocken, 13 Vol % Alk.

Winzerhof Thörle, Saulheim

3. 2007 Weißer Burgunder, Westhofener Bergkloster, trocken, 13 Vol % Alk.

Weingut Neef-Emmich, Bremersheim

4. 2007 Grauer Burgunder, Siefers-heimer Heerkretz, trocken, 12,5 Vol % Alk. Weingut Steitz, Stein-Bockenheim
5. 2006 Scheurebe, Bechtholzheimer Petersberg, süß, 9,5 Vol % Alk.

Weingut Bretz, Bechtolsheim

6. 2007 SpätburgunderWeißherbst,

Biebelnheimer Rosenberg, feinherb, 12,5 %

Weingut Diel, Biebelnheim

7. 2006 Portugieser, trocken, 13 Vol % Alk.

Weingut Köster-Wolf, Albig

8. 2007 Dornfelder Classic, trocken, 13 Vol % Alk.

Weingut Dreihornmühle Orb, Westhofen

9. 2005 Spätburgunder, trocken, 13,5 Vol % Alk.

Weingut Teschke, Gau- Algesheim

Ort der Veranstaltung: Atelier in der Lindenbrauerei Unna

3. Juli 2008

Mitlgliederversammlung

Reiner Schäfer eröffnete die Versammlung. Nach einem Überblick über das Geschäftsjahr 2007/2008 stellte Petra Rickert den Kassenbericht vor. Nach dem Bericht der Kassenprüfer Andreas Braier und Friedhelm Scheiter, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

In diesem Jahr standen zur Wahl:

1. Vorsitzender
Schatzmeisterin
Kassenprüfer
Beiräte

Der Vorsitzende Reiner Schäfer und die Schatzmeisterin Petra Rickert stellten sich zur Wiederwahl und sie wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Ulrich Knies und Dieter Kretschmer wurden als Kassenprüfer gewählt.

Gisela Lachmitz schied aus dem Kreis der Beisitzer aus. Für sie wurde Monika Blei gewählt.

Wiedergewählt wurden:

Brunhilde Eichhorst
Detlef Krischek
Maria Menne
Frank Schepp

Für ein Jahr wurden, zur Unterstützung des Vorstands, Silke und Andreas Kleineweischede und Regine und Andreas Birkelbach, gewählt.

Mit einem Geschenk bedankte sich der Vorsitzende bei Gisela Lachmitz für ihre jahrelange Vorstandsarbeit.

Nach einem kleinen Imbiss, geliefert von der Gaststätte Schalander, sahen die Anwesenden Fotos von der Weinreise in die Pfalz. Anlass war das Treffen der deutschsprachigen Weinbruderschaften.

Die Weine des Abends kamen aus unserem Keller, ausgesucht von Peter Schampera.

Ort der Veranstaltung: Atelier in der Lindenbrauerei Unna

15.Mai 2008

Spargel und Wein

Spargelgerichte und der passende Wein  –  das feine weiße Gemüse verlangt nach einem frischen, fruchtigen und spritzigen Begleiter  –  sind sehr reizvolle kulinarische Verbindungen.

Die kleinen aber feinen Spargelgerichte bereiteten einige Damen des Vereins zu.

Die passenden Weine stellte Karl Maringer vor.

Ort der Veranstaltung :Vereinsheim Kleingartenanlage „Lebensfreude“

Unna, Morgenstraße

Weine des Abends:

1. 2007er Hex vom Dasenstein, Rivaner QbA, Baden
2. 2007er Freiburger Steinler Gutedel QbA,  Baden
3. 2007er Weißbu rgunder QbA, Weinbaudomäne Oppenheim, Rheinhessen
4. 2007er Weißburgunder QbA, Weinbaudomäne Oppenheim, Rheinhessen
5. 2007er Dürkheimer Steinberg, Riesling Kabinett, Pfalz
6. 2007er Chardonnay QbA, WG Vierjahreszeiten, Pfalz
7. 2006er Hex vom Dasenstein, Grauburgunder Kabinett, Baden

10. April 2008

Weine aus Portugal

Peter Schampera stellte die unten aufgeführten Weine aus Portugal vor.

Ort der Veranstaltung: Atelier in der Lindenbrauerei Unna

Die verkosteten Weine:

1. Vinho Verde 2007 DOC branco, Cooperativa agricola de Felguairas  9,5 %;  Reben: Alvarinho.
2. Vinho Verde branco, 2006 Tapada dos Monges , 11,5%; M.da Costa Carvalho Lima & Filhos, Lda., Fafe. Reben: Pederna (50%), Loureiro (35%), Trajadura (15%).
3. Alentejo DOC branco, 2006 “Borba”, Ageda Coop. De Borba V.Q.P.R.D. 12,5%; Reben: Tamarez, Antao Vaz, Roupeiro.
4. Douro DOC branco, 2006 Reserva  Quinta Seara d´Ordens, 13,0%; Reben: Rabigato, Malvasia Fina, Fernando Pires.
5. Beira interior DOC  Vinho tinto (Dao), 2003 Cova da Beira, 13,0%; Reben: Trincadeira, Rufete, Bastardo
6. Vinho Regional Terras do Sado, 2004 Periquita, 13,0%; Reben: Castelao, Trinca-deira, Aragonez.
7. Vinho Regional de  Alentejo, 2005 Tinto de Anfora (sinngemäß: Roter vom Fass), 14,0%;  Reben:Trincadeira, Aragonez, Touriga Natio-nal, Alfrocheiro, Cabernet Sauvignon.
8. Douro DOC tinto, 2005 Quinta Seara d´Ordens,  13,5%; Reben: Touriga National, Touriga Franca, Tinto Roritz.

7.März 2008

Ein Leseabend mit Bernd Stelter

Bernd Stelter, der  bekannte Kabarettist, er zählt zu den besten Unterhaltern in Deutschland, las aus seinen erfolgreichen, lustigen Büchern: „Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken“ und „Nie wieder Ferienhaus“ vor. Passend dazu gab es die im ersten Buch erwähnten Weine  von bekannten Ahrwinzern.

Weine des Abends:

1. 2006 Spätburgunder Weißherbst, QbA, trocken, 13 Vol % Alk

Weingut Deutzerhof, Mayschos

2. Us de la meng“, Cuvee Spätburgunder, Dornfelder, Frühburgunder,     QbA, trocken,     12,5 Vol % Alk., Weingut Meyer-Näkel, Dernau
3. 2005 Dornfelder, QbA, trocken, 13,5 Vol % Alk.

Weingut Deutzerhof, Mayschoss

4. 2004 „Z“, Cuvee Merlot, Cabernet Sauvignon, trocken, 14 Vol % Alk.

Weingut Meyer-Näkel, Dernau

5. 2006 Spätburgunder „Caspar C“, QbA, trocken, 14 Vol % Alk.

Weingut Deutzerhof, Mayschoss

14. Februar 2008

Freundschaftstreffen Unna – Enkirch

Die Weinfreunde und der Verein für Lichkunst veanstalteten im Rahmen eines Freundschaftstreffens der Städte Enkirch und Unna eine Moselweinverkostung.

Kellermeister Hans-Theo Schenk, zusammen mit Hubertus Langen leitet er das  Weingut Rueff-Röchling, stellte uns die Weine vor.

Zur Weinprobe wurde Wildwurst aus dem eigenen Jagdrevier des Winzers und Enkircher Speckplätzje gereicht.

Veranstaltungsort: Säulenkeller „Internationale Lichtkunstausstellung“, Unna

1 2005er Cremant Riesling brut; traditionelle Flaschengärung, handgerüttelt
2 2006er Rueff-Röchling  Riesling QbA trocken, säurearm
3 2006er „Löwenbaum“®, Riesling Spätlese trocken; Silberne Kammerpreismünze
4 2006er Enkircher Steffensberg, Riesling Kabinett halbtrocken; Goldene Kammerpreismünze
5 2006er „Löwenbaum“®, Riesling Spätlese halbtrocken; Goldene Kammerpreismünze
6 2006er „Königin Sarah“ Enkircher Montenbeutel  Riesling Spätlese feinherb, Goldene Kammerpreismünze u. Internationaler Weinpreis Mundus-Vini  „Gold“
7 2006er Ürziger Würzgarten, Riesling Auslese, Goldene Kammerpreismünze

3.Januar 2008

Neujahrsempfang

Wie jedes Jahr gab es auch in diesem Jahr ein Neujahrstreffen, zum 2. Mal im Nicolaihaus in Unna.  Alle Mitglieder waren herzlich eingeladen. Nach der Begrüßung durch Reiner Schäfer und einer Bilanz des letzten Jahres und der Vorstellung des neuen Programms, fanden angeregte Gespräche statt.

Es gab verschiedene Sorten Wein aus unserem Keller und leckere  Häppchen, die von dem Vorstandsdamen-Team liebevoll zubereitet wurden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.