Aktuelles

Veranstaltungskalender 2. Halbjahr 2022

Mittwoch, 27. Juli 2022, 19.30 Uhr
Müller-Thurgau/Rivaner
Ort: Atelier der Lindenbrauerei in Unna

Der Name der Rebsorte Müller-Thurgau, auch Rivaner genannt, geht auf ihren Züchter, den Schweizer Prof. Hermann Müller aus dem Schweizer Kanton Thurgau zurück, der diese Rebsorte 1882 an der Forschungsanstalt Geisenheim gezüchtet hat. Lange Zeit war man der Meinung, dass der Müller-Thurgau eine Kreuzung aus Riesling und Silvaner ist. Erst 1999 konnte mit neuen, erweiterten gendiagnostischen Möglichkeiten der wirkliche Kreuzungspartner des Rieslings ermittelt werden, die Rebsorte Madeleine Royale. Wegen seiner geringen Ansprüche und seiner hohen Erträge wurde der Müller-Thurgau nach dem 2. Weltkrieg zunehmend im Wiederaufbau und bei Umstellungen gepflanzt. Bis Mitte der 90er Jahre war der Müller-Thurgau die meistangebaute Rebsorte in Deutschland.
Die Vermarktung von Wein aus hohen Erträgen hat dazu geführt, dass der Ruf des Müller-Thurgau lange Zeit gelitten hat, er galt nur als einfacher Trinkwein. Erst durch Ertragsbegrenzungen konnten die positiven Eigenschaften dieser Rebsorte wieder hergestellt werden. Ein Grund auch, dass viele qualitätsbewusste Winzer diesen meist säurearmen und blumigen Wein als Rivaner vermarkten.
In unserer Weinveranstaltung haben wir die Gelegenheit, unterschiedliche Müller-Thurgau/Rivaner-Weine aus verschiedenen Anbaugebieten kennenzulernen und zu verkosten. Lassen wir uns von der Vielfalt und dem Potential dieser Weine überraschen.

Freitag, 19. August 2022, 19.30 Uhr
Ahrweinprobe
Ort: Atelier der Lindenbrauerei in Unna

Mit einer Rebfläche von 562 ha gehört die Ahr zu den kleinsten deutschen Weinanbaugebieten in Deutschland. Kennzeichnend für die Ahr sind die steilen Hänge und das einzigartiges Mikroklima, wodurch, trotz der nördlichen Lage, ideale Verhältnisse vor allem für den Rotweinanbau vorliegen. Neben dem Spätburgunder wird auch der einst fast vergessene Frühburgunder angebaut. Die Flutkatastrophe am 14. Juli 2021 hat dieses Rotweingebiet so schwer getroffen, dass die meisten Winzer und Genossenschaften um ihre Existenz kämpfen mussten und immer noch müssen. Allein der Schaden an
gelagerten Weinen wird auf ca. 50 Millionen Euro geschätzt. Die Wassermassen haben Fässer, Weinflaschen und Maschinen mit sich gerissen sowie Gebäude und Rebflächen zerstört. Nur durch die Solidarität vieler Helfer und Winzer aus anderen Anbaugebieten, konnte ein Teil der Ernte 2021 überhaupt gerettet werden. Auch heute ist Vieles im Ahrtal noch ein Provisorium.
Im Rahmen dieser Weinprobe können wir uns von einem Mitarbeiter der Winzergenossenschaft Mayschoss-Altenahr die aktuelle Situation erläutern lassen und natürlich auch die verschiedenen Weine genießen.
Normalerweise sind unsere Weinabende keine Verkaufsveranstaltungen. Diesmal machen wir wegen der besonderen Situation aber eine Ausnahme. Wer möchte, kann im Anschluss an unsere Veranstaltung auch Wein direkt bestellen.

Donnerstag, 15. September 2022, 19.30 Uhr
Musikalische Weinreise durch europäische Länder
Ort: Atelier der Lindenbrauerei in Unna

Ein außergewöhnlicher weinmusikalischer Höhepunkt erwartet uns an diesem Abend. Unter dem Titel „Musikalische Weinreise durch europäische Länder“: wird uns das „Duo Voce Bellissima“ – Marion Winkler und Astrid Gersmann- quasi als Rundreise mal heiter, mal nachdenklich mit Liedern erfreuen, die direkt oder indirekt auch mit Wein in Verbindung gebracht werden können. Die „Weinreise“ beginnt in Deutschland, führt über Österreich nach Italien, dann nach Westen nach Spanien, nach Norden über Frankreich zurück nach Deutschland. Passend zu den einzelnen Stationen werden wir Weine des jeweiligen Landes ausschenken.

Sonntag, 09. bis Donnerstag, 13. Oktober bis 2022
Weinreise Mosel, Saar und Ruwer

Ca. 25 Weinfreundinnen und Weinfreunde werden für 5 Tage eine Kulturlandschaft kennenlernen, in der die Römer vor über 2000 Jahren deutliche Spuren hinterlassen haben. Das Weinanbaugebiet Mosel, zu dem auch die Nebenflüsse Saar und Ruwer gehören, ist mit 8.556 ha das fünftgrößte deutsche Weinanbaugebiet. Die Mosel selbst, hat eine Länge von 544 km, davon liegen 232 km in Deutschland. Mit seinen zahlreichen Windungen von Perl über Konz und Trier bis nach Koblenz gilt die Mosel als eines der schönsten Flusstäler Deutschlands. Vor allem bekannt ist die Mosel sowie die Seitentäler Saar und Ruwer durch ihre Schiefergesteinsböden geprägten z. T. extremen Steillagen, die kaum in eine andere Weinlandschaft der Welt so zu finden sind. Berühmt sind auch die dort angebauten Rieslinge, die zu den Besten der Welt zählen. Klimatische Besonderheiten finden sich im Bereich der Saar und der Ruwer. Durch ihre südwest-südöstliche Ausrichtung sind die Weinbaulagen häufig kühleren Winden ausgesetzt, was sich unmittelbar auch auf die Reifung der Trauben auswirkt. Gerade im Zeichen der stattfindenden Klimaerwärmung ist das für den Anbau von Rieslingen ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Im Gegensatz zum übrigen Bereich sind an der Obermosel größtenteils Muschelkalkböden vorhanden. Hier werden überwiegend die uralte Rebsorte Elbling, aber auch Burgunderrebsorten angebaut.
Ziel unserer Weinreise ist es, einen möglichst typischen Querschnitt der Winzerbetriebe bis hin zu berühmten VDP-Winzern, sowie der angebauten Rebsorten der jeweiligen Region kennenzulernen. Natürlich werden auf unserer Reise auch die Kultur und der Genuss nicht zu kurz kommen.

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 19.00 Uhr
Mitgliederversammlung
Ort: Atelier der Lindenbrauerei in Unna

Die Einladung wird fristgerecht erfolgen.
Im Anschluss an unsere Mitgliederversammlung laden wir alle Mitglieder zu einem Imbiss mit ausgewählten Weinen aus unserem Weinkeller ein.

Donnerstag, 17. November 2022, 19.30 Uhr
Portweinabend
Ort: Atelier der Lindenbrauerei in Unna

Kennzeichnend für den Portwein sind seine Herkunft, seine Süße und sein Alkoholgehalt. Für die Herstellung dürfen nur festgelegte Trauben aus der Weinbauregion Alto Douro im Norden von Portugal verwendet werden. Nach Beginn der Gärung wird die Maische mit hochprozentigem Weinbrand aufgesprittet, wodurch die Gärung gestoppt wird und ein hoher Restzuckergehalt verbleibt. Nach ca. 6 Monaten werden diese Weine mit Tanklastwagen zu den verschiedenen Portweinkellereien (Lodges) nach Porto gefahren, wo sie in verschiedenen Holzfässern z. T. viele Jahre reifen. Unser Weinfreund Matthias Metzger wird uns an diesen Abend vom kleinen Rückblick auf die Historie, über die Entstehung und Herstellung, die verschiedenen Portweinstile, bis hin zur Verkostung unterschiedlicher Portweine, viel Wissenswertes und ganz viel Gaumenfreuden vermitteln. Aber nicht nur als Aperitif oder Digestif ist Portwein ein Genuss, er macht auch als Speisebegleiter und sogar beim Kochen ganz viel Spaß. Hierzu gibt es Tipps und auch das ein oder andere Schmankerl.

Vorankündigung:

Unser traditioneller Neujahrsempfang findet am Donnerstag, 26. Januar 2023 um 19.30 Uhr im Atelier der Lindenbrauerei statt.

Unser aktuelles Programm kann hier abgerufen werden.